Hi,

seit ein paar Tagen besitze ich den Western Digital TV Live HD Mediaplayer (Amazon-Link).

Ein solcher Multimediaplayer erlaubt euch fast alle Videoformate, von MPEG2 über diverse AVI’s bis hin zu Full-HD 1080p BlueRays übers Netzwerk an den Ferneseher zu streamen. Als Datenquelle dienen Dabei DLNA/uPnP-Server, oder eine einfache Windows-Share-/Samba-Freigabe, somit eignet sich das Gerät prima für den Anschluss an die Dockstar 🙂

Das Gerät von Western Digital erlaubt die Übertragung zum Fernseher mit Component-Video, oder HDMI. Der Anschluss zum Netzwerk erfolgt mittels Fast-Ethernet.
Mit meiner Kaufentscheidung habe ich lange gezögert, ob ich mir nicht doch den Asus O!Play Air (Amazon-Link) kaufen sollte.

Dieser hatte für mich viele Vorteile, wie eingebautes WLAN oder einen Cardreader (dieser ist doch besonders praktisch wenn die Family wieder mal Fotos zeigen möchte).

Warum habe ich mir dann doch das Western Digital – Gerät gekauft?
Ganz einfach: Bei beiden Geräten ist seit geraumer Zeit scheinbar Stillstand bezüglich der Firmwareentwicklung. Asus hat erst vor kurzem den Asus O!Play HD2 (Amazon-Link) veröffentlicht, welcher weitestgehend eine Weiterentwicklung sein soll. Ich ging einfach davon aus, dass Asus kaum an einer Firmware für das alte Gerät weiterarbeiten wird, wenn es ein neues gibt. Zudem fand ich im Western Digital – Forum Beta – Firmwares die immernoch weiterentwickelt werden mit ständigen Updates. Hier ist also noch mehr zu erwarten. 🙂

Das fehlende WLAN im Western Digital Gerät lässt sich ganz einfach nachrüsten. Und ja: auch per 54Mbit WLAN kann ich ruckelfrei 1080p Filme streamen und schauen! 🙂

Es gibt im Internet schon viele viele Meinungen zum Gerät und dessen Multimediakompatibilität (für weitere Recherchen empfehle ich das Hifi-Forum), dennoch kurz mein persönlicher Eindruck in einer Pro- und Contraliste:

Pro:

  • spielt alle von mir getesteten Formate problemlos ab
  • WLAN nachrüstbar (z.B. mit dem grademal 15€ teurem TP-Link TL-WN821N, habe ich selbst im Einsatz)
  • Youtube per Fernbedinung von der Couch ansehen fetzt ^^
  • noch 1 freier USB-Port nach WLAN-Nachrüstung
  • Custom-Firmware verfügbar (mit Torrent-Client, Webserver uvm.)

Contra:

  • Druckpunkte der Fernbedienung mehr als gewöhnungsbedürftig
  • WLAN unterstützt KEIN WPA2, nur normales WPA
  • CPU-Whining im Menü beim booten warnehmbar (wenns ganz ganz ruhig ist)
  • kein Anschluss eines BlueRay-ROM supportet

Falls ihr noch irgendwas wissen wollt oder Screenshots vom Gerät/Menü haben wollt, fragt einfach in den Kommentaren danach!

Bis dahin
VG, mute

PS: für alle Dockstar-interessierten: Ich schreibe aktuell an einer Änderung eines Cups Backend Wrapper, damit er die steuerung der Gembird Steckdosenleiste übernimmt! Sobald ich meine wiederbekommen habe, gibts nen ausfürhlichen Post dazu.

PS2: Für alle anderen die meine Blogs mögen: Ich bin jetzt bei Flattr 😉