Hallo,
nur kurze Zeit nach dem letzten Beitrag folgt der dritte Streich: die Verwendung der Dockstar als Druckserver.

Welche Themen bleiben eigentlich noch: kleinere wie Transmission oder pyLoad und Spielereien wie die Steuerung der Gembird SilverShield Power Manager Steckdosenleiste ­čÖé

Aber erstmal geht es ums gedruckte Blatt…

3.1 Druckserver cups mit samba

apt-get install whiptail # n├Âtig f├╝r Konfigurationen w├Ąhrend Installationen
apt-get install cups # Backend USB reicht f├╝r die Meisten
nano /etc/cups/cupsd.conf

├ähnlich wie bei Samba werde ich keine Sicherheitseinschr├Ąnkungen vornehmen, jeder darf alles im Heimnetzwerk!

#Listen localhost:631 # muss auskommentiert werden
#Listen /var/run/cups/cups.sock # muss auskommentiert werden
Port 631 # Zugriff von allen PC auf den Server m├Âglich

Dar├╝ber hinaus sollten die Location-Bereiche wie folgt leicht abge├Ąndert werden:

<Location />
  Order allow,deny
  Allow 192.168.2.0/24
</Location>

<Location /admin>
  Order allow,deny
  Allow 192.168.2.0/24
</Location>

<Location /admin/conf>
  #AuthType Default
  #Require user @SYSTEM
  Order allow,deny
  Allow 192.168.2.0/24
</Location>

Euer Cups-Server ist nun ├╝ber dessen Webinterface erreichbar, dazu einfach im Browser eingeben: https://dockstar:631/

Als n├Ąchstes solltet ihr euren Drucker anschlie├čen. Wird ein Drucker erkannt, solltet ihr das folgenderma├čen ├╝berpr├╝fen k├Ânnen:

ls /dev/usb/lp*

Bekommt ihr hier Ergebnisse (von lp0 aufw├Ąrts z├Ąhlend), ist alles Bereit f├╝r einen neuen Drucker im Cups! Geht dazu im Webinterface auf den Punkt Verwaltung und Drucker hinzuf├╝gen. Der root-Login muss hier eingegeben werden. Nach ein paar Sekunden Wartezeit geht ihr zur├╝ck in die Verwaltung und dann auf Verf├╝gbare Drucker anzeigen. Eure Drucker f├╝gt ihr dann einfach zum Cups hinzu mit den Standardeinstellungen und der angew├Ąhlten Option, diesen freizugeben. Danach als „Marke“ solltet ihr raw w├Ąhlen und wiederum danach als „Modell“ Raw Queue (en). Das raw-Format bedeutet, dass s├Ąmtliche Zeichen 1 zu 1 vom Druckauftrag zum Drucker weitergegeben werden. Damit steigt zwar die Netzwerklast etwas, aber ihr bekommt keine Probleme bei den Differenzen in verschiedenen Zeichens├Ątzen zwischen Windows und Linux.┬áDie Banner-Einstellung k├Ânnt ihr so lassen. Nun kennt Cups eure/-n Drucker.

Um die Drucker in eurem Windows-System hinzuf├╝gen zu k├Ânnen, m├╝sst ihr nat├╝rlich auf die Freigabe zugreifen k├Ânnen. In eurer Samba-Konfiguration muss folgender Abschnitt hinzugef├╝gt werden:

nano /etc/samba/smb.conf # folgenden Abschnitt dort erg├Ąnzen:
     [printers]
     comment = All Printers
     browseable = yes
     path = /var/spool/samba
     printable = yes
     public = yes
     writable = no
     create mode = 0777
     guest ok = yes
/etc/init.d/samba restart # Samba neustarten

Im Windows-System solltet ihr in der Netzwerkumgebung die Dockstar-Freigabe sehen und dort den Drucker mittels Doppelklick hinzuf├╝gen k├Ânnen (Windows 7). Ein Treiber muss manuell aus der Liste ausgew├Ąhlt werden. Wenn euer installierter Treiber nicht aufgelistet sein sollt, nehmt erstmal einen anderen. Nachtr├Ąglich k├Ânnt ihr dies in den erweiterten Druckereigenschaften mit eurer kompletten Auswahl an installierten Treibern┬ánoch ├Ąndern.

Eurem Druckvergn├╝gen d├╝rfte nun nichts mehr im Weg stehen!

Bis demn├Ąchst, euer mute ­čÖé

PS: Solltet ihr sp├Ąter weitere Drucker im Cups hinzuf├╝gen, kann es zu Verz├Âgerungen in der Ansicht beim Cups kommen. Wenn ihr nicht warten wollt hilft ein Neustart vom Samba.